Die Zusammensetzung der Baselbieter Regierung hat sich bewährt. „Never change a winning team“, infolgedessen zwingt sich eine Fortsetzung geradezu auf. Eine starke Wirtschaft ist ein wichtiger Grundpfeiler eines erfolgreichen Kantons. Den Ansprüchen an unseren Sozialstaat – sie werden stets umfangreicher und fordernder – kann nur mit genügend finanziellen Mitteln Genüge getan werden. Ansonsten: Wer soll denn das bezahlen? Die Ausgleichsinitiative hat schon mal einen Vorgeschmack gegeben. Mit dem Finanzhaushaltsgesetz steht mit der Schuldenbremse ein Instrument zur Verfügung, das für einen mittelfristigen Ausgleich der Erfolgsrechnung zu sorgen hat. Ziel einer bürgerlichen Regierung ist es nun nicht, mit der neu gewonnenen Handlungsfreiheit, also mit unserem Steuergeld wieder freizügiger umzugehen und auf Neuverschuldungen zu spekulieren. Ein starker Kanton kommt nicht umhin, attraktive, Industrie und KMU freundliche Bedingungen zu schaffen, um damit auch Arbeitsplätze generieren zu können. Nur mit einer hohen Beschäftigungsquote ist es möglich, unsere Sozialausgaben mitunter zu minimieren, mit dazugewonnenen Steuergeldern in die Infrastrukturen zu investieren und so unseren Standard zu erhalten. Exakt dies sind die Bestrebungen einer bürgerlichen Regierung. Vorwärts statt Bequemlichkeit – Anton Lauber, Thomas Weber, Monica Gschwind und Thomas de Courten werden uns weiterhin auf Kurs halten und die Zukunft dementsprechend zu gestalten wissen.

biedert anita small

Anita Biedert – Vogt, Muttenz
Landrätin SVP